Tribute to Jon Lord - unplugged

Die Spende geht zu 100% an die Musiker, da wir keine Gage zahlen können.

Veranstaltungsort/Location: Kunsthalle Köln-Lindenthal, Aachener Straße 220, 50931 Köln

Aus technischen Gründen muss hier jedes Ticket einzeln bestellt werden.

Ein stimmungsvolles Jon-Lord-Tribute Konzert - Arrangements und Organisation von Martin Doepke.

Erste "weltweite" Aufführung als unplugged-Konzert.

 

zugesagt haben bisher:

  • Martin Doepke - key, organ
  • Mario Argandona - perc.
  • Michael Dorp - vocals
  • Wulf Hanses-Ketteler - guitar
  • Dietmar Berteld - Bass
  • Sameh Mina - drums
  • Tine Ladda - vocals
  • David Koebele - Solo Cello

 

 

Martin Doepkes erste professionelle Arbeiten entstanden Mitte der 80er Jahre für seine Band „Freetime“ und die Media-Band des WDR. Seit dieser Zeit ist er als Arrangeur und Produzent für zahlreiche Stars im Musikgeschäft tätig gewesen; darunter Gianna Nannini, Heinz Rudolf Kunze, Ultravox, Anne Haigis, die Bläck Fööss und die Höhner. Darüber hinaus komponierte er in den späten 80er Jahren sowohl Musik für Theaterproduktionen mit Ingolf Lück, Hape Kerkeling, Konrad Beikircher und dem Ensemble „Springmaus“ als auch Musik für verschiedene Folgen der Fernsehreihe Liebesgeschichten (WDR). Für die Kölner Eigenproduktion „Der kleine Horrorladen“ – The Musical op Kölsch (1993) übernahm Martin Doepke die musikalische Leitung und produzierte die dazugehörige CD. Während dieser Zeit entstand auch die Idee zu einem ersten eigenen Musical: „Die Schöne und das Biest“ (1994), welches seitdem nahezu kontinuierlich im deutschsprachigen Raum aufgeführt wird. Auch hierzu produzierte er die zugehörige CD. 1999 folgte ein weiteres Musical „Dara & Gomo“, ein Fantasystück, dass im September 2000 in Köln uraufgeführt wurde.

 

Bereits 2x führte Martin Doepke grandiose Tribute-Konzerte mit der Musik von Jon Lord auf. Die Konzerte kamen sehr nah an die unvergesslichen Auftritte von Jon Lord ran, welcher leider am 16.07.2012 verstarb.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kulturförderkreis K-8 e.V. Impressum